22.02.2012 (Kommentare: 1)

Selbstwirksamkeit erleben - Prozesse wirksam gestalten

Selbstwirksamkeit ist das zentrale Thema des 26. Jahrestreffens der Zukunftswerkstätten vom 20. bis 22. April in Bremen. Mit einem Theorie U-Prozess werden die Bedeutung von Selbstwirksamkeit und individuelle Wege zu ihrer Entwicklung untersucht.

Traditionell werfen die Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten den Blick über den eigenen Tellerrand, methodisch wie örtlich. Diesmal findet die Tagung in Bremen statt und beginnt freitags mit Besichtigungen von lokalen Jugend- und Beteiligungsprojekten. 

Der Samstag steht dann ganz im Zeichen der Theorie U. Durch die weltweiten sozialen Umbrüche rücken Fragen nach demokratischer Teilhabe und Gestaltung in den Fokus: Wie können brennende Probleme gelöst werden, ohne die dysfunktionalen Muster der Vergangenheit zu wiederholen? Hier sind alle gefordert: Managerinnen und Manager, Moderatorinnen und Moderatoren, Mitglieder von sozialen Netzwerken, Gruppen und Teams etc., wir alle haben Verantwortung dafür, wie wir unser Zusammenarbeiten und Zusammenleben gestalten. 

Gastgeber des Tages ist Rolf Schneidereit vom Institut für Stakeholder-Dialog. In dem U-Prozess wollen wir untersuchen, wie unsere innere Verfassung die Wirkung unserer Interventionen bestimmt und dabei tiefer in die Frage eintauchen, was unsere Selbstwirksamkeit ausmacht, was sie hindert und fördert. Der Tag wird in einem Wechsel von kurzen Theorie-Inputs, reflektierenden Dialogen und praktischen U-Werkzeugen gestaltet. Ziel des Tages ist es, die „höchste Zukunftsmöglichkeit” der eigenen Selbstwirksamkeit aufscheinen zu lassen.
  
Das Tagungsprogramm können Sie hier öffnen. Anmeldungen bitte an diese Email richten


Zurück


Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Stephan G. Geffers | 22.02.2012

Ich freue mich sehr über das große Teilnahme-Interesse am diesjährigen Zukunftswerkstätten-Jahrestreffen, das ich seit zweieinhalb Jahrzehnten nahezu ausnahmslos besuche. Fast 40 Anmeldungen, und noch sind zwei Monate Zeit bis Bremen. Ich bin mir sicher, es wird wichtige Begegnungen und Erkenntnisse geben. Danke für Deine Engagement im Institut für Stakeholder-Dialog.

(* Pflichtfelder)