29.02.2012 (Kommentare: 0)

Im Dialog durch das demokratische Dilemma

Allzu oft enden gute Initiativen bei ihrem Gang durch die demokratischen Instanzen im Aus oder in wenig hilfreichen Kompromissen. Dass es auch anders geht, zeigt ein Beispiel des ASB. Ein verbandsweiter Dialogprozess führte zu einem Konsens für eine mutige Neupositionierung.

2011 hat der ASB seinen gesamten Außenauftritt und sein Marketing komplett neu positioniert. Da der Verband wegen seiner basisdemokratischen Verfassung solche einschneidenden Änderungen nicht "von oben" herab verordnen kann, wurden alle Details des Kurswechsels in einem mehrjährigen Dialogprozess ko-kreativ entwickelt. 

In der Zeitschrift für Organisationsentwicklung ist jetzt eine detaillierte Dokumentation des von uns konzipierten und begleiteten Prozesses erschienen. Sie können sie hier öffnen. Der Beitrag passt zum Schwerpunktthema Vertrauen der aktuellen Ausgabe. Der Dialogprozess hat merkbar das Vertrauen zwischen den föderalen Ebenen verstärkt und bei vielen Teilnehmern das Zutrauen in die gemeinsamen Fähigkeiten erhöht.


Zurück


Einen Kommentar schreiben

(* Pflichtfelder)