15.01.2011 (Kommentare: 0)

Der Kontrast passte: Außen die verrußte Fassade eines seit Jahrzehnten unrenovierten Gebäudes der früheren KHD AG – drinnen dagegen ein Gefühl von Emergenz, als würde hier gerade Zukunft geschaffen. Rund 50 meist jüngere Akteure hatten sich am 8. Januar zur ersten OpenGov Cologne versammelt. Einen Samstagnachmittag lang ging es sehr lebendig um OpenData und OpenGovernment und um die Zukunft der Bürgerbeteiligung.

Weiterlesen …



07.12.2010 (Kommentare: 0)

Noch bis 17.12.2010 können Interessierte online ihre Kommentare, Fragen und Anregungen zur Nationalen Engagementstrategie abgeben. Für die Ausgestaltung der Bürgergesellschaft bildet diese Strategie für die kommenden Jahre das Herzstück der Engagementförderung auf Bundesebene. Angesichts von Millionen Freiwilligen in Deutschland ist der Online-Beteiligung rege Nutzung zu wünschen. Faktisch ist bis jetzt jedoch die Beteiligung außerordentlich gering.

Weiterlesen …



02.12.2010 (Kommentare: 0)

In vielerlei Hinsicht ist der Schlichtungsprozess um Stuttgart 21 ein Meilenstein für Demokratie und Bürgerbeteiligung. Über 60 Stunden haben die Parteien vor großem Publikum und auf hohem Niveau miteinander gerungen. Die Heftigkeit des Konflikts wurde in dieser Zeit entschärft, die Debatte fand weitgehend „gesittet” statt. Welche Anstrengung das die Teilnehmer kostete, ließ sich am regelmäßigen Grinsen ablesen, das eine Partei erfasste, wenn die andere ihre Position vortrug. Kaum ist nun die Schlichtung beendet, kehren die Teilnehmer wieder in ihre Schützengräben zurück: Die Interpretation des Schlichterspruchs ist genauso kontrovers wie allen anderen Verhandlungspunkte. Was hätte anders laufen können, was lässt sich für zukünftige Schlichtungen lernen?

Weiterlesen …



15.10.2010 (Kommentare: 0)

Die Diskussionen um Stuttgart 21 lassen niemanden kalt. Der Disput erfasst alle: Politiker, Verkehrsexperten, Umweltschützer, Ökonomen und nicht zuletzt die Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger selbst: „Das Stadtleben beginnt sich zu verändern. Es kommt vor, dass Befürworter mit ihren Buttons angepöbelt werden, Familien, Ehen, Vereine, Freundeskreise spalten sich und geraten gar in Kampflagen. Die Töne werden schrill, es geht laut zu.” Für den Autor dieser auf FAZ.NET erschienenen Zeilen, den Stuttgarter Verleger Michael Klett, „ist es nicht übertrieben zu sagen, dass Stuttgart dabei ist, friedlos zu werden”

Weiterlesen …



14.04.2010 (Kommentare: 0)

"If it's about us, don't do it without us" - Beispiele für Bürgerbeteiligung Ob auf kommunaler, nationaler oder internationaler Ebene - die Beispiele für Bürgerdialoge und Bürgerbeteiligung werden vielfältiger. Ein Treiber ist das Internet. So veranstaltete die U.S. Agency for International Development im März 2010 einen dreitägigen Webdialog (Global Pulse 2010), an dem über 6.000 Menschen aus 155 Nationen ihre Ideen zu Themen wie Demokratie, Gesundheit und Bildung austauschten. Auch lokal wird das Web zum Dialog mit Bürgern genutzt: Die Stadt Köln organisiert ihren „Bürgerhaushalt” über das Internet. Doch der wichtigste Treiber für öffentliche Dialoge ist der wachsende Wunsch von Bürgerinnen und Bürgern, mehr Gehör bei wichtigen Entscheidungen und Zukunftsplanungen zu finden, wie die folgenden Beispiele belegen.

Weiterlesen …